Wir haben uns wieder auf den Weg gemacht

Getreu dem bekannten Pilgergruß ULTREIA – voran, immer weiter voran.

...zu einem Wochenend-Pilgern von Meiste bis Meschede

Nachdem wir mit den Autos in dem kleinen westfälischen Örtchen Meiste angekommen waren, haben wir uns für den Weg bereit gemacht. Die 13 Rucksäcke wurden vorbereitet, 26 Wanderstiefel geschnürt und alle 13 Pilgerinnen wurden noch einmal mit Sonnencreme versorgt. Nach einem gemeinsamen Lied sind wir in entspannter Atmosphäre gestartet.

 Diesmal waren wir auf einem Weg unterwegs, der zurzeit noch kein offizieller Pilgerweg ist. Dieser Weg ist aber „in der Mache“ und soll in den kommenden Jahren zum Jakobsweg deklariert werden. „Unser Pilgerweg“ war von Frau Auffermann vorbereitet, ausprobiert und für gut befunden worden. Dieser Meinung konnten wir uns nur anschließen!

Es waren ausgesprochen schöne Wege, auch der ein und andere Anstieg, die wir alle gut geschafft haben. Die Pausen konnten wir bei herrlichem Sonnenschein sehr genießen, so wie auch die tollen Ausblicke und ganz besonders das gemeinsame Unterwegs-sein.

In unserem kleinen aber gemütlichen Hotel haben wir den Tag bei einem entspannten Abendessen ausklingen lassen.

Der zweite Tag fing mit einer Überraschung an. Wir waren kaum gestartet, da wurden wir von einem erstaunten Mann ange-sprochen. Er hatte sich über unsere (mit Jakobsmuscheln deutlich gekennzeichnete) Pilgergruppe gewundert, da es ja in Warstein keinen offiziellen Pilgerweg gibt. Der Mann entpuppte sich als Reporter einer Warsteiner Zeitung. Es entwickelte sich ein nettes Gespräch, an dessen Ende er erzählte, dass er gerne einen Bericht in der hiesigen Zeitung über uns schreiben wolle. Natürlich durfte ein Gruppenfoto nicht fehlen.

Es waren zwei wundervolle Tage mit vielen schönen Momenten, tollen Gesprächen und netten Menschen. Diese Tage werden uns sicherlich lange in Erinnerung bleiben.

 In diesem Sinne “ BUEN Camino“ - „Guten Weg“

 

Heike Dembski

 

Zurück